Zinsen vs. Wertspeicherung

Hier möchte ich Ihnen nochmal visuell verdeutlichen, warum es seit dem Zeitpunkt des ungedeckten Geldes, keinen Sinn mehr macht in Zinsanlagen zu investieren.

Für Gold erhalten Sie immer den selben Gegenwert oder sogar noch etwas mehr als damals. So erhalten Sie bspw. für eine Unze immer noch einen Herrenanzug. Mit 20 Dollar allerdings (so teuer war damals eine Unze) können Sie mittlerweile nicht mehr viel anfangen (unten).

Wie Sie oben sehen, erhielten Sie im Jahre 1908 für 850 Dollar einen Mittelklassewagen (Ford-T). Heutzutage erhalten Sie dafür nicht mal mehr einen kleinen Gebrauchtwagen. Sie erhalten aber heute für circa 23,6 Unzen fast 2 mal so viele Autos wie im Jahre 1908 für 42,5 Unzen. Sie sehen also dass der Wert des Goldes immer Ihre Werte konserviert oder sogar erhöht. Versuchen Sie mal eine Anlage zu finden welche seit 1908 einen Zinssatz über den der Inflation erzielen konnte (nur um die Kaufkraft beizubehalten). Sie werden keine Anlage finden!!!

Das Problem ist also, keine konservative Anlage schlägt die Inflation. Das Geld verfällt stärker als es der Zins aufholen könnte, somit entstehen Negativrenditen. Seit der Aufgebung der Golddeckung  macht also Zinssparen keinen Sinn mehr. Geld kommt seinen realen Wert “null” immer mehr entgegen und keine Zinsanlage der Welt kann dies langfristig ausgleichen.

Oben sehen Sie die Grafik. Wie sich Geld entwickelt hat als es noch in Gold hinterlegt wurde (die Kaufkraft war relativ stabil). Nach der Golddeckung sehen Sie einen gravierenden Verfall. Merken Sie sich folgenden Satz “Geld verfällt – Gold erhällt“. Bei einem ungedeckten Papiergeldsystem macht Zinssparen keinen Sinn. Lassen Sie sich keine Wertsteigerung durch den Zins vorgaukeln, sondern investieren Sie in nachhaltige Werte. Nur Sachwerte können Ihr Vermögen vor kalter Enteignung durch Inflation und Währungsreformen schützen. Mit Gold haben Sie nicht nur einen Sachwert welcher steuerfrei ist, sondern es ist zudem ein Wert der nicht verfallen kann (Immobilien verfallen, Aktien können pleite gehen). Zudem sind Sie mit Währungsgold in kleinen Barren jederzeit flexibel und handlungsfähig, denn Gold ist die einzig wahre weltweite Währung.

Unsere Empfehlung:

Wir sagen niemanden, dass man alles in Gold investieren sollte oder muss. Doch eines empfehlen wir, niemals in Papiergeldanlagen (Bausparer, Anleihen, Festgeld, Riester, Rürup, Lebensversicherungen etc.) zu sparen (Totalverlustrisiko durch Währungscrash), sondern nur in Sachwerte zu investieren. Sachwert ist allerdings nicht gleich Sachwert und auch ist nicht alles Gold was glänzt. Mit physischen kleinen Goldbarren haben Sie nicht nur einen Dreifachschutz, welchen keine andere Anlage bietet, sondern Sie haben sogar einen Vierfachschutz (Deflation, Inflation, starke Inflation, Währungscrash), daher sollten Sie mindestens 20 bis 30% Ihres Vermögens regelmäßig in Goldwährung absichern. Betrachten Sie dieses edle Metal es in erste Linie als Absicherung für Krisenzeiten und als Währungsschutz. Bedenken Sie einfach, im Worst Case, wird Ihnen niemand eine Aktie (Börsen sind dann übrigens eh geschlossen) oder eine Immobilie tauschen wollen und wenn, dann erhalten Sie wiederum nur Papiergeld, welches eventuell schneller verfällt (inflationiert), als Sie sich davon etwas kaufen können. Gold kann zudem, im Gegensatz zu einer Aktie oder einer Immobilie, zwar ebenso im Wert schwanken, allerdings niemals wertlos werden. Langfristig kann Gold im übrigen, im Gegensatz zu anderen konservativen Anlageklassen, nur wertvoller werden, da es nicht aus dem Nichts erschaffen werden kann und somit durch natürliche Ökonomie eine steigende Nachfrage genießt (höhere Nachfrage erhöht den Preis/Wert). Gold ist und bleibt die Sicherste Anlage der Welt welche alle konservativen Anlageklassen in der Wertentwicklung in den vergangenen 50 Jahren weit hinter sich gelassen hat (selbst den Deutschen Aktienindex inklusive Dividendenausschüttung) und zudem sind die Gewinne absolut steuerfrei. Selbst wenn es also eine Anlage geben würde, welche sich so stark entwickelt hätte wie Gold, sparen Sie hier circa 1/3 Abgeltungssteuer (inklusive Soli).


Wie Sie oben sehen, hat der DAX (in den vergangenen Jahren)  nicht mal die Inflation schlagen können.  Einen umfassenden Vergleich zum sinnvollen sparen inklusive der Wertsteigerung von Gold in den letzten Jahren können Sie hier nachlesen: hier klicken

Ein weiser Spruch sagt, ob man nun alles oder nur ein Drittel regelmäßig in physisches Gold investiert, liegt im eigenen ermessen, nur eines sollte man nicht, auf physisches Gold in seiner Portfoliozusammenstellung zu verzichten. Bedenken Sie: Nicht ganz umsonst schwören Zentralbanken auf Gold und auch Wohlhabende haben mindestens 1/3 ihres Vermögens in Gold abgesichert. Gold ist letztendlich immer noch die einzige weltweite Währung und der beste Krisenschutz, welche keine andere Anlagenklasse der Welt auch nur annähernd bieten kann. Egal ob steigende Inflation, Deflation oder Währungsreform, mit Barren in kleinen Stückellungen haben Sie immer eine gute Anlage und bleiben zudem jederzeit handlungsfähig und können somit jede Krise überstehen oder sogar für sich nutzen. Denn in Krisenzeiten entwickelt Gold seinen wahren Wert.

Spätestens dann, wenn bei anderen die Papiergeldanlagen verfallen oder Sachwertbesitzer mit ihren Aktien und Immobilien nichts anfangen können (bekommen auch wiederum nur schnell inflationierendes Geld), werden Sie verstehen warum Gold in Kleinstbarren die wichtigste Anlage der Welt ist und für immer bleiben wird. Oben sehen Sie, dass Sie bspw. von 1945 bis 1948 für 2 Gramm Gold sich ein Auto kaufen konnten, für 5 Gramm ein Haus erhielten und mit nur 3 Gramm konnten Sie ein ganzes Jahr eine Familie ernähren.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. Februar 15, 2011 um 1:06 vormittags

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: