Startseite > Insiderwissen, Richtig investieren, Staatsverschuldung > Wie die BRD die offizielle Inflation runter rechnet

Wie die BRD die offizielle Inflation runter rechnet

Die Regierung spricht ja immer von einer offiziellen Inflation von durchschnittlich unter 3%. Ich werde euch hier mal verdeutlichen wie hoch die wahre Inflation liegt und mit welchen Tricks man den Ottonormalverbraucher hinters Licht führt.

Erstmal möchte ich kurz darlegen was Inflation bedeutet. Nun einfach ausgedrückt, wenn alles teurer wird. Wenn bspw. nur Heizöl und Benzin teurer werden, Lebensmittel im Gegenzug billiger, herrscht keine Inflation. Inflation kann man auch etwas vereinfacht mit „Geldentwertung“ übersetzen.

Wie entsteht Inflation?

Nehmen wir an, es gäbe nur fünf Gummibärchen und fünf EIN-EURO-MÜNZEN. Dann ist jedes Gummibärchen ein Euro wert und jede EIN-EURO-MÜNZE ist ein Gummibärchen wert. Wenn jetzt ein weiteres Gummibärchen produziert wird, muss auch eine neue Münze geprägt werden, damit immer noch ein Gummibärchen einem Euro entspricht. Käme allerdings, jemand auf die Idee, statt dieser einen Münze sechs neue Münzen zu prägen, hätten wir doppelt so viele Münzen wie Gummibärchen. Logischerweise sagt jetzt der jenige der Gummibärchen verkaufen möchte: „Moment mal! Gummibärchen sind doch viel seltener als Münzen! Du musst mir jetzt schon zwei Münzen pro Gummibärchen geben!“ Also ist jetzt ein Gummibärchen zwei Münzen wert, und eine Münze nur noch ein halbes Gummibärchen. Folglich haben wir es mit Geldentwertung zu tun. Das ist Inflation! Würde immer nur soviel Geld im Umlauf gebracht werden wie es dem Wachstum der Wirtschaft entspreche, hätten wir dauerhaft stabile Preise und keine Inflation.

Warum funktioniert das allerdings nicht?

1. Unser Geld- und Wirtschaftssystem ist auf Verschuldung aufgebaut (Schuldsystem).

2. Das Zinssystem (expotentielle Verschuldung)

3. Geldschöpfung aus dem Nichts (Geld hat keinen Gegenwert, kann einfach nachgedruckt werden)

Seit Jahrzehnten wurde an Universitäten eine ganz einfach Methode zur Berechnung der Inflation gelehrt:

Geldmengenwachstum minus Wirtschaftswachstum= Inflation

Geldmengenwachstum (M3) in Deutschland 2007: ca. 12%

Abzüglich Wirtschaftswachstum in Deutschland 2007: ca. 2,2 %

Ergibt Inflation 2007:                                                     ca. 9,8 %

Haben nicht viele Bürger (inklusive ich) das Gefühl eine Inflation von circa 10% ausgesetzt zu sein und sagen uns da nicht immer irgend welche schlauen Leute, dass sei doch in Wahrheit nur die gefühlte Inflation! Liebe Teampartner, hört auf niemanden, auch nicht auf mich und macht euch selber ein Bild von der Realität.

Doch wie kommt man immer auf eine offizielle Inflation von unter 3%. Ganz einfach man hat einen so genannten Warenkorb indem schmeißt man dann einige Lebensmittel rein, generell mehr die welche ein wenig günstiger geworden sind und im gleichem Atemzug  kaum welche von denen welche teurer geworden sind. Doch so einfach kann man eine Hausnummer von 9,8 % Inflation nicht auf unter 3% bekommen, es bedarf noch einiger weiteren Tricks z.B.  der „Hedonischen Methode“. Klingt kompliziert aber ist einfacher als man denkt. Man geht bspw. in einen Elektronikmarkt und kauf sich einen neuen Lappi (Notebook) für sagen wir mal 1000 EUR, nächstes Jahr kostet derselbe Lappi circa 10 bis 30% weniger. Die Technik ist dann zwar bereits wieder so gut wie veraltet aber man zählt das zu dem so genannten „Lustzugewinn“. Nach dieser Rechnung sind also die Notebooks billiger geworden. Mal ganz ehrlich, wurde einem von uns diese Rechnung der Inflation in den öffentlichen Medien mal so deutlich vor Augen geführt?

Wer also bisher meinte mit 5% Rendite seine Kaufkraft beizubehalten bzw. leicht zu erhöhen, sollte vielleicht doch noch mal am Preis der Brötchen vergleichen was sein Geld noch real wert ist.

 

 

  1. Dezember 9, 2009 um 2:10 am

    Netter Artikel, ich werde jetzt auch gleich mal weiter blättern hier. Bis später.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: