Startseite > Goldwährung, Insiderwissen, Richtig investieren, Sachwerte, Staatsverschuldung > Meine Vorhersagen vor einigen Monate und die Zukunft ?

Meine Vorhersagen vor einigen Monate und die Zukunft ?

Vor einigen Monaten bereits habe ich geschrieben das Irland pleite gehen wird und ich habe genauso vorher gesagt das weitere Länder folgen werden. Auch habe ich gesagt dass der Dollar weiter verfallen wird und Gold immens an dieser Situation profitieren wird. Bin ich nun ein Nostradamus oder ein Hellseher? Nein, ich habe mich einfach tiefgründig mit den Zusammenhängen von ungedeckten Papiergeld, Zinssystemen und Gold beschäftigt und weiß daher relativ genau was in Zukunft auf uns zukommt. Vor einigen Monaten wurde ich noch belächelt bspw. kamen Aussagen wie „Gold wird nie über 1000 Dollar steigen“ oder „Staaten können gar nicht bakkrott gehen“. Nun ja, wenn Sie die Nachrichten verfolgen, werden sie mitbekommen haben das Irland bereits der nächste bankrotte Staat wäre, wenn er nicht durch andere (noch relativ starke Staaten) gestützt werden würde. Letzendlich frisst sich die Seuche allerdings durch, da alle Staaten an einem Tropf hängen. Was wird also nach meiner Einschätzung in der Zukunft passieren? Ich gehe davon aus dass der Dollar mit wachsender Geschwindigkeit an Kaufkraft verlieren wird. Die USA kann keine starke Währung gebrauchen wenn sie ihre Wirtschaft wieder ankurbeln möchte. Langfristig werden die Maßnahmen allerdings nichts nützen, denn ein System welches bereits total verschuldet ist mit neuen Schulden retten zu wollen, funktioniert nur befristet. Die USA ist in meinen Augen eine Art Drogensüchtiger der immer stärkere Spritzen erhalten muss, damit er nicht kollabiert. Ein Arzt würde hier von Symptombehandlung sprechen, doch die Ursache des Übels besteht nach wie zuvor und breitet sich wie ein Tumor immer weiter aus. Irgendwann werden die Finanzspritzen so hoch sein, das der Drogensüchtige Patient-USA keinen Weg mehr zurück in die Genesung finden kann. Nur durch Hyperinflation oder Währungsreform aber nicht mehr durch natürliche Selbstheilungskräfte des Marktes! Da alle Währungen weltweit an den Dollar indirekt gekoppelt sind werden somit spätestens mit dem Verfall des Dollars auch andere Währungen weltweit mit nach unten gezogen inklusive des Euros. Wie ich darauf komme? Ganz einfach, die USA wären ohne Fiskalpolitik und geldpolitische Maßnahmen längst bankrott. Von natürlichen Selbstheilungskräften also keine Spur. Sobald der Geldhahn ausbleibt, kehrt das System wieder zur alten Ausgangsbasis zurück. Selbst für die Optimisten unter ihnen dürfte längst klar geworden sein, dass die nächste Krise niemand mehr bezahlen kann. Denn nahezu alle Staaten, egal ob Japan, USA, Frankreich oder Deutschland, sind bereits hoffnungslos verschuldet. Dabei sind die wahren Schulden zudem noch viel größer, da durch diverse Bilanztricks Pensionen und andere längst inbegriffende Schulden erst gar nicht aufgelistet werden. Übrigens, wussten Sie schon dass jede ungedeckte Papiergeldwährung, ohne Ausnahme, letztendlich immer zum eigentlichen Wert null zurückgekehrt ist? Der Dollar ist die wohl älteste ungedeckte Papiergeldwährung der Welt! Sein Wert ist allerdings alleine seit 1915  um bereits über 95% verfallen. Immer mehr Menschen werden jetzt ganz langsam das Vertrauen in das Geld und in Geld-in-Geldanlagen verlieren und massiv in Sachwerte einsteigen. Erst schleppend, dann immer schneller, bis selbst die Hausfrau ihren Nachbarn empfiehlt Gold zu kaufen. Gold wird sich in den kommenden Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit verzehn- oder sogar verfünfzigfachen. Es wird auch hier in Zukunft eine Blase geben, doch Gold wird dann wieder auf einen Kurs zurück fallen der immer noch bedeutend höher ist als der jetzige (und ich meine dabei den Kaufkraftwert und nicht den Zahlenwert in Dollar oder Euro).

Was sagen andere Experten? Hier klicken: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/lorimer-wilson/diese-75-analysten-setzen-auf-einen-goldpreis-von-5-und-hoeher-haben-sie-schon-gold-gekauft-.html

Langfristig wird also Gold selbst nach einem (erneuten) weltweiten Papiergeldcrash immer wertvoller werden, einfach deswegen weil es nur begrenzt verfügbar ist und immer tiefer gebohrt werden muss um es zu fördern. Denn die Kosten sind nur für die Fördergesellschaften tragbar wenn Gold teurer wird, genauso ist es übrigens auch bei anderen Rohstoffen wie bspw. Öl. Wäre es so günstig wie vor 100 Jahren, dann könnte längst keines mehr gefördert werden. Dadurch dass die Weltbevölkerung immer weiter wächst und die bevölkerungsreichsten Länder der Welt (China, Indien, Brasilien) immer wohlhabender werden, wird auch die Nachfrage nach der einzig wahren Währung der Welt stetig zunehmen. Dieses Gesetzt ist so simpel, das es viele gar nicht glauben wollen und lieber in hochriskante Anlagen investieren, welche keine realen Werte, sondern alle nur ein Versprechen darstellen. Ein Versprechen wie das Papiergeldsystem, künstliches Geld ohne eigentlichen Wert (der wahre Wert ist nur das Papier). Zu schön bunt sind wohl die Scheine und zu göttlich sehen sie wohl mit ihren abgedruckten Präsidenten aus. Doch die Scheine können noch so bunt sein und es können noch so berühmte Präsidenten oder Berühmtheiten drauf abgedruckt sein, eines wird sich nie ändern „Geld verfällt und Gold erhält“! Und es wird immer wieder schlaue, weitsichtige, weise Menschen geben welche nicht auf nackte Versprechen hereinfallen und ihr Vermögen selbst in schlimmsten Krisen bewahren und sogar durch Krisen enorm profitieren werden und es wird auch immer die Masse an Leuten geben, welche blind ihren Alphatieren hinterherlaufen und immer wieder all ihr Vermögen verlieren. Immer nach dem Motto, nichts sehen, nichts hören und Augen zu und durch. Oft höre ich aus Aussagen wie: „Die Regierung wird’s schon richten“ und „mein Bankberater wird sich schon auskennen.“ Ja, so waren die Menschen schon immer und jede Generation sagte und meinte schon immer das damals, als die großen Krisen waren, ja noch ganz altmodische Zeiten herrschten. Ich garantiere Ihnen auch nach der nächsten Generation und dem nächsten Crash werden die Leute wieder dasselbe sagen. Und jetzt sag ich Ihnen etwas, es ist gut das es so ist, denn wäre es anders dann würde man nicht mehr aus solchen Situationen besonders profitieren können. Wenn bspw. nur 1% der Menschen mehr Gold hätten, dann wäre Gold mittlerweile bereits so teuer, sodass sich kaum noch der Ottonormalverbraucher Goldwährung leisten könnte. Noch allerdings kann sich Gold auch der Ottonormalverbraucher leisten, später eventuell nicht mehr. Spätestens dann allerdings werden Anbieter welche Kleinststückelungen anbieten enorm an Attraktivität gewinnen.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: