Archiv

Archive for the ‘Goldwährung’ Category

Der Trend zur goldenen Rente

Interessante repräsentative Studie der Postbank inklusive Kommentare als Podcast:

Advertisements
Kategorien:Goldwährung

Goldpreisentwicklung vs. anderer Anlagen

März 31, 2011 2 Kommentare

Gold gehört in jedes gesunde Portfolio zu mindestens 10 bis 30%. Vermögende Menschen haben nicht umsonst circa 1/3 ihres Vermögens in Gold investiert und Zentralbanken halten nicht ohne Grund Gold als Währungsreserve. Auf jede andere Anlage der Welt kann man verzichten, doch auf Gold sollte man niemals verzichten.

Im Gegensatz zu jeder anderen Wertanlage kann man sogar mit gutem Gewissen alles in Gold anlegen, denn Gold kann nicht wie spekulative Aktien oder andere riskante Anlagen (weder ein Sparbuch, noch eine Staatsanleihe ist 100% sicher) wertlos werden. Dei einzige Grund warum Experten nur 10 bis 30% empfehlen, ist der weil andere Anlagen eventuell lukrativer sein könnten.  Der Witz hierbei, obwohl Gold vordergründig lediglich zur Vermögenserhaltung/Wertekonservierung beigestreut wird, schlägt es in der Performance alle anderen Anlagen.

Ironischer Weise, wird in den Medien  die komplette Aufmerksamkeit auf den Aktienindex gerichtet. Schon am frühen morgen fragen sich viele: „Wie geht es denn heute dem DAX?“. Die Leute werden verrückt gemacht, denn schließlich lässt sich für die Banken und die privaten Fernsehsender viel Geld mit dem Verkauf diverser Finanzprodukte machen. Über Gold spricht man allerdings sehr ungern, denn es lohnt sich kaum dieses edle Produkt zu vermitteln und noch dazu ist es nur begrenzt verfügbar. Auch die Regierungen haben kein Interesse daran, denn erstens ist man mit Gold (registrierungsfrei erworben und anonym gelagert) nicht mehr kontrollierbar und zweitens gibt es auf Gold keine Steuern und zudem braucht man Investoren für die Staatsanleihen, damit sich der Staat günstig weiter munter verschulden kann.

Kaum jemand weiß, das Gold alle anderen Anlagen weit in den Schatten stellt und damit meine ich nicht, weil es die ultimative Anlage zur Vermögenssicherung und Freiheitserhaltung ist und immer Handlungsfähigkeit gewährleistet, sondern auch in der Performance lässt Gold alle Anlagen hinter sich.

In den folgenden Tabelle finden Sie die Wertentwicklung von Gold und alle anderen konservativen Anlagen von 1970 bis 2010. Zu beachten ist das S&P 500 und der DAX sogenannte Performanceindizes sind, d.h. in die Berechnung fließen neben den Kursen auch die Dividendenzahlungen  und Zinserträge ein. Zur Begrifferklärung, der REX Performanceindex (REXP) steht für Staatsanleihen, der CRB-Index für Rohstoffe, der Case-Shiller-Index (CSI) für Immobilien und der U.S. Dollar Index für Währungen.

Nur S&P 500 könnte man auf den ersten Blick meinen, schlägt Gold, doch dabei muss man beachten, dass auf die Erträge circa 30% an den Staat abgeführt werden müssen. Gold hingegen als Wertanlage ist steuerfrei. Und das Tolle, der Goldinvestor hat seine Wertanlage greifbar und ist mit kleinen Barren jederzeit handlungsfähig. Der Aktienbesitzer kann im Worst Case alles  verlieren oder ist im Falle eine Krise handlungsunfähig. Zudem sind Aktien nur ein Versprechen auf einem Papier, d.h. man bekommt letztendlich wieder nur inflationierendes Papiergeld zurück, welches schneller an Wert verlieren kann (Hyperinflation) als man sich dafür etwas kaufen kann.

Quelle und Bildmaterial: Wikipedia

Kategorien:Goldwährung Schlagwörter:

Was wissen Sie über Gold

Die Allgemeinheit weiß nur sehr wenig über Gold und viele wissen nicht einmal warum Gold als wichtigste Wertanlage überhaupt – zu mindestens 10 bis 30% in jedes gesunde Portfolio gehört. Dementsprechend haben meist nur Wohlhabende dieses edle Produkt, welches wie wohl kein anderes auf der Welt für Reichtum, Vermögenserhalt und Freiheit steht.  Was wissen Sie über Gold? Ein interessantes Quiz finden Sie unter folgendem Link: http://www.stern.de/wirtschaft/geld/begehrtes-edelmetall-die-interessantesten-fakten-ueber-gold-1574677-knowledge.html

Kategorien:Goldwährung Schlagwörter:

So zog Gold von Rekord zu Rekord

März 29, 2011 1 Kommentar

Viele Menschen verstehen nicht warum Gold so rasant ansteigt. Einige gehen sogar bereits von Blasenbildungen aus und seit mindestens 2 Jahren hört man schon „kluge“ Sprüche wir „Gold ist zu teuer“. Doch einfach ausgedrückt spiegelt Gold nicht mehr als den Verfall des Dollars wieder, d.h. wenn der Dollar jedes Jahr 10% inflationiert, dann wird Gold alleine schon deswegen – da es in Dollar bewertet wird und die Kaufkraft in Gewichtseinheiten beibehält, um 10% steigen. Gold ist dann allerdings nicht wertvoller geworden, denn für bspw. ein Gramm werden Sie noch das selbe an Ware bekommen wie ein Jahr zuvor, sondern es hat nur den Verfall des Dollars ausgeglichen. Für einen Dollar müssen Sie also bspw. dann nach einem Jahr, für die selbe Ware, 10% mehr auf den Tisch legen. Daher achten Sie nie auf den Wert des Goldes in Dollar oder in Euro, sondern nur was Sie in Gramm dafür erhalten. Zum Vergleich, vor gut 50 Jahren erhielt man einen Mittelklassewagen für nur einige 100 Dollar, heutzutage kostet ein Mittelklassewagen einige 10.000 Dollar. Mit normalen Wertanlagen hätte man kaum mit der Inflation mitziehen können, nur um das Vermögen in Kaufkraft auszugleichen. Vom Risiko dabei ganz zu schweigen, denn die Anlagen welche die Inflation ausgleichen konnten und demenstprechend hohe Renditen erziel(t)en, sind auch hochriskant. Mit Gold benötigt man keine hohen Zinsen um die Inflation zu schlagen, denn Gold kennt keinen Zins.

Sehen Sie hier die Wertentwicklung von Gold hier klicken

 

Kategorien:Goldwährung Schlagwörter: ,

Utah führt Gold als offizielles Zahlungsmittel ein

Selbst die ersten amerikanischen Bundesstaaten haben das Vertrauen in den Dollar verloren und zweifeln an der Aufrechterhaltung der weltweiten Leitwährung. Spätestens jetzt sollten die Alarmglocken bei den letzten Optimisten zu läuten anfangen. Bereits die Geschichte hat eindeutig bewiesen, das jede ungedeckte Papierwährung letztendlich immer wieder zum inneren Ausgangswert null zurückkehrt.

Mehr zum Thema unter:   http://de.finance.yahoo.com/news/In-Utah-darf-Goldm%C3%BCnzen-ftd-3528670692.html?x=0

Wenn man sich die Vorteile von Gold anschaut, wird eindeutig klar, warum Gold die beste Wertanlage der Welt ist! Denn Gold ist mehr als „nur“ ein Sachwert, es bedeutet Freiheit, Unabhängigkeit und ist jederzeit als Währung einsetzbar.

Lesen Sie hier die unschlagbaren Gold-Argumente:

-Sachwert statt Papierwert

-ein greifbarer Wert in den Händen (kein Versprechen auf Papier wie bspw. Aktien)

-Mehrwertsteuerfrei

-Abgeltungssteuerfrei

-Erbschaftssteuerfrei

-als Währung einsetzbar (kleine Barren)

-mobiler Sachwert

-wertbeständig (kein Verschleiß wie bspw. Immobilien)

-inflationssicher

-deflationssicher

-Währungsreformsicher

-anonym (bei Registrierungsfreien Erwerb)

-höhere Wertsteigerung als alle anderen konservativen Anlagen inklusive Aktienindex wie DAX

-sogar höhere Wertsteigerung als der erfolgreichste Fonds der Welt von Warren Buffet „Berkshire Hathaway“ in den vergangenen zehn Jahren

-sicherste und älteste Wertanlage der Welt

-kann nie wertlos werden – da innerer Wert

Warum horten Zentralbanken physisches Gold?

Warum investieren Reiche mindestens 1/3 in physischem Gold?

Warum horten Regierungen Gold?

Warum horten Diktatoren Gold?

Warum wurden Weltreiche wie die Maya, Inka oder die alten Ägypter immer auf Gold gebaut?

Weil nur Gold nachhaltigen Substanzerhalt und somit Reichtum, Freiheit und Unabhängigkeit ermöglicht!

Mit Gold ist man jederzeit, unabhängig der wirtschaftlichen Lage, auf der sicheren Seite (keine andere Anlage bietet diesen Schutz). Man ist zugleich unantastbar vor staatlicher Willkür und Zugriffen (anonymer Erwerb vorausgesetzt) und jederzeit handlungsfähig (kleine Barren vorausgesetzt).

Zudem kann sich in Krisenzeiten der Goldwert schnell Vertausendfachen. So erhielt man bspw. von 1945 bis 1948 für nur 5 Gramm ein Haus oder für 10 Gramm Gold eine Villa.

Einige Experten sagen daher: „Spätestens in der nächsten Krise sind die Leute welche Gold in kleinen Barren besitzen wohlhabend, denn dann werden die Karten neu gemischt.“

Ich sage: „Spätestens in der nächsten Krise werden die Leute welche keine kleinen Goldbarren besitzen, sich in den aller Wertesten beißen, da man dann mit Papierwerten (wie LV, Bausparer, Riester, Rürupp, Festgeld, Anleihen) komplett bankrott geht und sich zudem nichts mehr kaufen kann, genauso wenig wie mit großen Goldbarren, Aktien oder Immobilien.“ Zudem weise ich jeden Sachwertbesitzer auf die Geschichte hin, Stichpunkt Lastenausgleichsgesetz und Enteignung. Nur eine anonyme Wertanlage bietet hier wirklichen Schutz.

Kategorien:Goldwährung Schlagwörter:

Brauchen wir eigentlich eine Zentralbank wie die Federal Reserve Herr Prof. Dr. Bocker?

Interviewreihe mit Herrn Prof.Dr.Bocker. Brauchen wir eigentlich eine Zentralbank wie die Federal Reserve?

Kategorien:Goldwährung Schlagwörter: