Archiv

Posts Tagged ‘legaler Betrug’

Riestern- teuer, riskant, renditeschwach

Ob Riester oder Lebensversicherungen, beides sind so ziemlich die selben legal betrügerischsten Vorsorgeanlagen in welche der Ottonormalverbraucher vertraut. Sie sind, entgegen der allgemeinen Meinung, weder eine gute Altersvorsorge, noch sind sie sicher. Sie erzielen auch keine gute, geschweige ausreichende Rendite/Wertentwicklung (oft unter der der Inflation) und zudem haben diese Anlagen eine erschreckend hohe Kostenstruktur. Noch dazu sind diese Anlagen total unflexibel, bei bspw. Arbeitslosigkeit kann man schnell in Bedrängnis geraten. Des Weiteren kommt man an diese Anlagen erst nach Jahrzehnten der Einzahlung überhaupt ran. Riester wird zudem sogar teilweise auf Staatsunterstützung angerechnet, so dass gerade Einkommensschwache mit der mageren Rente eine böse Überraschung erleben werden.

In Deutschland gibt es bereits weit über 100 Millionen dieser unsicheren und verlustreichen Geldvernichtungsanlagen (knapp 15 Millionen Riesteranlagen und circa 90 Millionen Lebensversicherungen). Trotz allem werden diese Anlagen von der Politik empfohlen! Warum? Weil vor allem die Politik an diesen Anlagen massiv profitiert, denn die Unternehmen welche diese Anlagen anbieten, stellen sich u.a. bereit Staatsanleihen der Bundesrepublik aufzukaufen. So wäscht eine Hand die andere. Ein intelligentes System, nur eben leider nicht für den Sparer.

Interessante Beiträge zu Riester können Sie hier abrufen.

http://www.sueddeutsche.de/geld/kritik-an-riester-rente-teuer-riskant-renditeschwach-1.130013

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/zahlreiche-kuendigungen-ernuechterung-ueber-riester-vertraege-1.359251

Advertisements

Riesterrente-legaler Betrug?

Juli 10, 2010 4 Kommentare

Riesterrente-legaler Betrug?

Fast jeder hat eine, doch wohl nur die wenigsten machen sich dazu Gedanken, die „gute alte“ Riesterrente. Im vergangenen Jahr 2009 wurden laut Statista über 12 Millionen Riesterverträge vermittelt, Tendenz stark steigend. Doch, ist die Riesterrente wirklich eine gute Altersvorsorge oder profitieren hier nur der Staat und die Unternehmen?

Machen Sie sich dazu selber ein Bild und sehen Sie sich folgende Videos an:

Ein wenig schmunzeln muss ich immer wenn davon geredet wird wann meine seine Einzahlung wieder zurück hat. Es ist ein klarer Unterschied ob ich bspw. eine eingezahlte Summe von 20.000 Euro nach einem Jahr zurück bekomme oder erst nach 20 Jahren oder noch später, denn zu beachten ist die Inflation (Kaufkraftentwicklung des Geldes). Im Endeffekt sieht die Wahrheit also noch ganz anders aus als in den Berichten dargestellt.

Ich jedenfalls habe keine Riesterrente aber ich kenne viele welche Aussagen treffen wie: „Ja, aber mein Bekannter der arbeitet bei der Bank und der wird mir doch nichts falsches empfohlen haben!“ Nun ja, wenn Sie die Bank wären, was würden Sie ihren Angestellten wohl erzählen. Eines sicherlich nicht, nämlich die Wahrheit! Schließlich sind Banken nicht dazu da um nett zu sein, sondern um Gewinne zu realisieren. Gerade beim Thema Geld sollten Sie niemanden blind vertrauen, insbesondere nicht wenn es um Ihre spätere Altersvorsorge geht und als aller letztes sollten Sie dem Staat trauen, vorallem dann wenn er Produkte empfiehlt. Der Staat empfiehlt nur dann etwas wenn er selber davon profitiert!

PS: In einem der nächsten Beiträge werden wir uns mit Lebensversicherungen beschäftigen. Es gibt davon in Deutschland mehr als wir Bundesbürger haben. Und wenn so viele eine haben, dann kann es ja wohl nur gut sein, nicht wahr? Ob dem wirklich so ist, klären wie ein anderes mal.

Kategorien:Richtig investieren Schlagwörter: ,

Raus aus Kapitallebensversicherungen, rein in Sachwerte

Hier einige wachrüttelnde Beiträge auf der Webseite von „Welt“.

Deutschland droht Inflation bis zu zehn Prozent:

http://www.welt.de/wirtschaft/article3238343/Deutschland-droht-Inflation-bis-zu-zehn-Prozent.html

Sichere Anlagen, am Ende bleibt wohl nur noch das Gold:

http://www.welt.de/finanzen/article4107008/Am-Ende-bleibt-wohl-nur-noch-das-Gold.html

Thema Kapitallebensversicherungen:

Wir haben in Deutschland über 90 Millionen Kapitallebensversicherungen (mehr als Einwohner). Diese sind absolut schwachsinnig und wurden selbst vom Landgericht Hamburg als „legaler Betrug“ bezeichnet. Warum ist das so? Die Kapitallebensversicherungen haben eine Verzinsung welche weit unter der Inflation liegt. Bedeutet der Sparer spart sich ins Minus oder besser ausgedrückt, er „spart sich arm“, da sein gespartes Geld später mehr an Kaufkraft verloren hat, als er eingespart hat. Zusätzlich müssen demnächst Steuern abgeführt werden, so dass am Ende überraschender Weise eine Zahl mit einem großen, großen Minus bleibt (Kaufkraft). Des Weiteren sind die Verträge unflexibel und man zahlt durchschnittlich nur 70% in die Anlage, d.h. 30% behält sich direkt das Unternehmen ein. Mehrere tausende Euro werden so quasi verschenkt.

Übrigens, wer noch diese alten Geldvernichtungsmaschinen besitzt und diese loswerden möchte, kann sich gerne bei mir melden. Seit letzter Woche habe ich einen sehr guten Kontakt herstellen können, wo man wirklich einen sehr guten Rückkaufswert erhält und nicht wie gewöhnlich mit Minus rausgeht.

Mehr Infos auch unter: http://www.ankaufversicherung.vorsorge.ag

Und was machen wir, unser Geld wird eins zu eins in Währungsgold umgetauscht. Wir schützen unser Geld durch den Umtausch vor der Inflation, haben eine Mehrwert- und Abgeltungs-Steuerfreie Wertanlage und sind vollkommen flexibel, d.h. wir können jederzeit unser Gold zurück in Geld tauschen, so macht das sparen spaß und so ist es sinnvoll. Bei uns verschwinden auch nicht mehrere tausende Euro in irgendwelche Unternehmen, sondern unser Sparplan ist klar und verständlich gegliedert.

Es ist heutzutage einfach absolut schwachsinnig Geld in Geld zu tauschen, jeder sollte so schnell wie möglich Geld welches er nicht benötigt in Sachwerte umtauschen, nur so kann man seine Kaufkraft vom Geld beibehalten „Sachwert schlägt Geldwert“.

Gibt es eine Alternative sein Geld zu schützen?:

Nur Wertanlagen welche eine höhere Rendite als die Inflation erzielen! Doch wer hat schon lust sein Geld dort mit hohem Risiko zu parken, wo man zudem überhaupt erst nach bestimmten Laufzeiten rankommt (wer früher kündigt erhält noch weniger). Vor allem was passiert erst wenn die Inflation ansteigt?

Die zweite Regel lautet also, „Sicherheit schlägt Rendite“.