Archiv

Posts Tagged ‘marc faber’

Japan und USA vor dem Armageddon

Die Zeichen werden deutlicher und die wahnsinns Verschuldung der Industriestaaten weltweit kann immer schwerer verschwiegen werden. Die Rating-Agentur Standard & Poor’s stufte nun endlich, könnte man sagen, Japans Bonität herab, denn selbst der Laie fasste sich schon seit langem an den Kopf (wir berichteten), wie ein so verschuldetes Land noch eine so hohe Bonität haben kann. Auch die USA ist längst überfällig und wird so oder so herabgestuft werden. Problem, durch die Herabstufung wird die Neuverschuldung dieser Länder erschwert und ein Staatsbankrott dieser Länder wird somit immer wahrscheinlicher. Was dies dann für die Bürger bedeutet, möchten sich wohl die wenigsten Menschen ausmalen. Zu Recht, denn die meisten würden fast ihr gesamtes Vermögen/Ersparnisse verlieren.

Mehr zu Japans Situation:  http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,742106,00.html

Hier noch mal das Video vor einigen Wochen

Übrigens, auch erfahrende Ökonomen haben schon seit längerer Zeit diese Entwicklung vorausgesagt und letztendlich auch wo es enden wird, so sagte Dr. Marc Faber in einem Interview mit Focus Online:

FOCUS Online: Zurück zur Ausgangsfrage und dem Risiko einer Hyperinflation in den USA à la Simbabwe. Hat das Papiergeldsystem überhaupt noch eine Zukunft?

„Faber: Eines Tages wird es eine Krise geben – dann ist das gesamte System bankrott. Dann wird man sich überlegen, ob etwas eingeführt werden muss, das nicht einfach auf Gelddrucken beruht. Dann ist es möglich, dass wir wieder zu einem Goldstandard zurückgehen. Das wird aber noch einige Jahre dauern. Bevor die ganz große Krise stattfindet, wird es wahrscheinlich noch einen Krieg geben, um die Aufmerksamkeit des Publikums abzulenken. Ich hoffe das nicht, aber man sollte vorbereitet sein. Der Staat ist ein Apparat, der nicht mehr die Interessen des einzelnen Bürgers im Sinn hat. Der Staat schützt sich selbst – ein Staat innerhalb des Staates.“

Interview mit Marc Faber (4/4): „Gold ist eine Weltwährung

Die Kernaussagen sind: Wenn Sie glauben was Robert Prechter sagt, sollten Sie alle vermögenswerte monetisieren und alles in 30 Jährigen US-Staatsanleihen anlegen. Es ist ein Irrglaube, dass wegen der großen Verschuldung keine Inflation stattfinden kann. Wenn der Dow tatsächlich auf 1.000 Punkte fällt, kollabiert das gesamte System. Wenn alles Kollabiert, bin ich lieber im Gold physisch in einem Schließfach.

Die Rentenversicherungen werden Ihren Verpflichtungen nicht nachkommen können, weil sie ihr Geld zu 40-80% in Aktien angelegt haben. Die Probleme lassen sich mit der Druckerpresse verschieben, es ist wie ein neuer Anstrich auf einem Riß, aber irgendwann stürzt das Gebäude ein. FED, Ein monetäres System was auf Gold und Silber basiert, würde diese Exesse eindämmen. Unter dem Goldstandart gab es Disziplin.

Kategorien:Goldwährung Schlagwörter: ,