Archiv

Posts Tagged ‘Parteiendiktatur’

Haben Sie noch Vertrauen in die Regierung?

Wenn man mitverfolgt wie Parteien ihre Stellung missbrauchen, dann kann ich gut nachvollziehen warum immer weniger Leute wählen gehen. Schon circa 1/3 der Bevölkerung geht nicht mehr zu Wahl und nach meiner Meinung nicht ganz zu unrecht. Ich erinnere mich noch gut an die Versprechen der Parteien bspw. wie die CDU „Wir werden dafür sorgen dass die Mehrwertsteuer nicht erhöht wird“. Die Partei wurde gewählt und die Mehrwertsteuer wurde auf 19% angehoben oder ein weiters Beispiel der FDP „Mehr Netto vom Brutto“. Kaum war die FDP an der Macht, ist es sogar noch weniger Netto vom Brutto geworden. Und eines fällt auch immer mehr auf, wie doll Lobbyisten hinter den Parteien die Parteien beeinflussen. So hatte die FDP bspw. kurz nach der Machtergreifung dafür gesorgt, dass die Hotelfirmen steuerliche Vorteile genießen und wer war der größte Spendengeber und hat somit zu den guten Wahlergebnissen der FDP beigetragen? Richtig, die Hotelunternehmen. Heute kam wieder mal ein interessanter Bericht der in den Medien durchsickerte, die FDP wurde u.a. von Casinobetreibern unterstützt. Dabei wurde sogar versucht dies nicht offensichtlich zu machen, denn schließlich werden Spenden ab 10.000 Euro offen gelegt, man schmierte, pardon, man spendierte Gelder direkt in vierstelliger Höhe an diverse Parteimitglieder. Oder ein weiterer brisanter Fall, ist der von Roland Koch. Kaum aus der Partei ausgetreten, ist er gleich direkt Vorstandsvorsitzener des deutschen Baukonzerns Bilfinger Berger geworden. Oder denken wir an Gerhard Schröder, der gleich nach seiner politischen Karriere direkt zu einen der profitabelsten Konzerne der Welt wechselte „Gazprom“. Da sollte man sich doch wirklich mal fragen: Werden wirklich noch die Interessen des Volkes vertreten oder handeln die Parteien und Politiker nicht immer häufiger aus eigenem Interesse/Egoismus?

Eines steht in jedem Fall fest, reine Volksentscheide/Mitbestimmungsrechte gibt es in Deutschland nicht. So konnte bspw. das Volk in der Schweiz, und auch in vielen anderen EU-Ländern, über den Euro und auch bei diversen anderen wichtigen Fragen mitentscheiden. In Deutschland hingegen, kann man sich nur für eine Partei entscheiden und man hat zunehmend das Gefühl, das es eigentlich so ziemlich egal ist was eine Partei verspricht, sobald sie an der Macht ist werden sowieso die Versprechen gebrochen und nur noch aus eigenem Interesse gehandelt. Aber vielleicht haben Sie ja eine ganz andere Sicht zu den Dingen und Ihre Meinung würde mich interessieren.

Was glauben Sie, herrscht in Deutschland wirklich noch ein Interesse in erster Linie das Volk zu vertreten? Oder haben wir in Deutschland nicht viel mehr eine art Parteiendiktatur, wo in Wahrheit nur noch eigene Interessen verfolgt werden inklusive die der Spendengeber?

Ich freue mich auf Ihre Meinung!

Advertisements

Parteiendiktatur

Wer glaubt in Deutschland gebe es eine Demokratie, der hat wohl in der Schule geschlafen. Das einzige wobei das Volk der BRD AG mitendscheiden kann, ist die Wahl der Mächtigen, der Partei. Doch es ist mittlerweile noch schlimmer als nur Parteiendiktatur, das Volk wird verar***t über alle Ohren. Jedes mal versprechen die Parteien ihren Wählern was sie alles besser machen möchten, bspw. Steuererleichterungen ein sauberer Staatshaushalt usw. und jedes Mal  wird nach der Wahl absolut nichts von den Versprechungen eingehalten. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik wurde bspw. nur ein einziges Jahr auch nur einmal die Staatsschuld getilgt. Was wenige Menschen wissen, dies kann auch gar nicht funktionieren, da durch das Zinssystem und unser Schuldgeldsystem der Staat bereits ein systemrelevanter Schuldner ist, d.h. es wird niemals passieren das Deutschland seine Schulden zurückzahlt und es kommt noch schlimmer, die Verschuldung wird weiter gehen bis zum totalen Kollaps des Systems. So ist einfach unser System ausgelegt, denn wenn auf der einen Seite immer mehr Leute ihre Millionen und Milliarden verzinsen wollen dann geht dieses nicht ohne Schuldner. Es entsteht also eine klaffende Schere welche immer weiter auseinander geht zwischen Schuldner und Gewinnern. Das Problem ist allerdings das nur wenige Gewinner dieses Systems immer reicher und immer mehr Verlierer in die Armut abrutschen. Selbst die Mittelschicht entwickelt sich immer mehr in den Abgrund. Daher ist es egal was eine Partei verspricht, sie kann es nicht ändern, denn nicht eine Partei oder die Politik hat die Macht, sondern das System aus Banken und Geldgebern bestimmt die Regeln. Der der das Geld hat, hat die Macht und wie mächtig und Systemrelevant Banken sind haben alle in den vergangenen Monaten mitverfolgen dürfen. Die Banken können zocken wie sie möchten und die Bürger dürfen sogar für die Banken blechen und niemand fragt Sie ob Sie für die Banken zahlen möchten oder nicht, das Geld wird ihnen einfach weggenommen und anschließend dürfen auch Sie dafür noch höhere Abgaben durch Steuererhöhungen und Co leisten. Wie war es noch vor einigen Monaten? Steuererleichterungen wurden versprochen! Mittlerweile wird nur noch von Steuererhöhungen geredet bspw. der ermäßigte Steuersatz von 7% auf 19% oder gar eine Mehrwertsteuererhöhung auf 25%.

Da fragt man sich doch, wer ist momentan noch so naiv und vertraut der Politik? Jeder sollte bereits gemerkt haben das man der Politik nicht trauen kann und das selbst wenn die Mächtigen ihren Versprechungen Taten folgen lassen wollten, sie es nicht könnten da sie sich genauso den Spielregeln des Systems anpassen müssen wie alle anderen Spieler auch. Das Spiel heißt einige Reiche leben von den Zinsen und alle anderen dürfen immer mehr für diese Zinsen schuften. Die Regel lautet also den wachsenden Hunger des Zinses zu bedienen und dazu gibt es nur eine Möglichkeit, nämlich wachsende Schuld. Daher kommt auch der Begriff Schuldgeldsystem. In den kommenden Jahren lieber Leser werden wir noch so einige leere Versprechungen der Parteien welche an die Macht kommen wollen erleben. Jede Partei wird wieder der vorangegangenen Partei die Schuld in die Schuhe schieben, an die Macht kommen und doch nichts besser machen und dann folgt wieder die Vorgängerpartei schiebt wieder die Schuld auf die vorangegangene Partei usw., ein ewiger Kreislauf. Doch die Partei bzw. Politik kann nicht viel machen, außer das System zu ändern. Wir werden in den zukünftigen Monaten weitere Verzweiflungsakte der Politik erleben, es wird noch mehr versucht Geld einzusparen und noch mehr versucht Gelder einzutreiben und dieses Spiel wird sich nahezu endlos fortsetzen, bis, ja bis der Staat soweit verschuldet ist das er nicht mehr seine Kredite bedienen kann und dann kommt kein Staatsbankrott, wie vielleicht viele erwarten, sondern der Staat wird sich retten indem wieder er Bürger für die Schuld, welche er gar nicht verursacht hat, bürgen darf. Genauso wie er bereits für die Schulden der Banken und fremder Staaten bürgen durfte wird er dann auch für die Schuld des eigenen Staates bürgen müssen. Dann geht es aber nicht um „nur“ höhere Abgaben/Steuern, sondern dann wird das Geld kalt enteignet durch Inflation und Sparvermögen wird vernichtet. Selbst eine Abwertung des Euros kann dann sehr schnell durchgeführt werden. Wachen Sie auf und erkennen Sie die Spielregeln, glauben Sie nicht der Politik, denn auch diese müssen sich den Spielregeln anpassen! Ich hoffe Sie sind gut vorbereitet, denn jedes Spiel geht irgendwann zu Ende.